Ein Wasserspiel erhitzt die Gemüter

Nachdem der Riegelsberger Marktplatz erneuert wurde, soll nun auch der Rathausvorplatz neu gestaltet werden. Wie so Vieles ist das nur möglich, wenn es dazu Zuschüsse gibt.

Grundsätzlich strittig zwischen den Fraktionen im Gemeinderat ist die Neugestaltung des Rathausvorplatzes nicht. Wir Grüne hätten gern weniger Autos und dafür mehr Grün vor dem Rathaus. Unsere Vorschläge fanden keine Mehrheit.

CDU, die Linke und AfD möchten vor dem Rathaus ein Wasserspiel in den Boden integrieren. Sicherlich wünschenswert – aber wir können uns als verschuldete Gemeinde nicht alles leisten, was wir gerne hätten. So sieht das auch das Innenministerium, das das Wasserspiel nicht bezuschusst. Begründet wird die Ablehnung vom Ministerium mit dem Hinweis auf den jetzt schon bestehenden Wasserlauf vor dem Rathaus. Dieser wurde damals schon vom Ministerium gefördert, eine weitere Gestaltung mit Wasser vor dem Rathaus lehnt das Ministerium ab.

Das von CDU, Linken und AfD gewünschte und nun auch beschlossene Wasserspiel kostet die Gemeinde in der Anschaffung etwa 120.000 €. Dazu kommen noch jährliche Folgekosten für Wasser, Strom, Reinigung und Wartung in unbekannter Höhe.

Verwandte Artikel