Neues aus dem Riegelsberger Gemeinderat

KiTa im Gisorviertel

Ein Architekturwettbewerb war ausgeschrieben – und der erste Platz ging an ein Architekturbüro in Stuttgart, das gar nicht an dem Wettbewerb hätte teilnehmen dürfen, da es keinerlei Erfahrungen für solch ein Projekt mitbringt.

Jetzt kommt der Zweitplatzierte zum Zug: die Firma Arus GmbH aus Püttlingen. Sie werden  die Pläne für den KiTa-Bau erstellen. Ein behindertengerechter, zweistöckiger Bau mit Aufzug soll es werden, geeignet für sechs Gruppen. Den Wünschen der Anlieger im Gisorsviertel entsprechend soll auch ein Bolzplatz angelegt werden. Im Januar will der Architekt Willi Latz eine erste Grobplanung erstellen und im Februar soll entschieden werden, wer Träger der neuen KiTa sein wird. Noch 2021 sollen die Planungen abgeschlossen sein. Viel Zeit ist verlorengegangen. Wichtig für uns Grüne ist, dass mit dem Bau schnell begonnen wird. Die Zeit drängt, die Eltern warten.

Geld für Saarbrücker Tierheim

Die Aufgabe des Bertha Bruch Tierheims in Saarbrücken besteht darin, in Not geratene Hunde, Katzen und Kleintiere aufzunehmen, sie zu versorgen, artgerecht unterzubringen und eventuell tierärztlich behandeln zu lassen. All das kostet Geld und ist durch Spenden allein nicht zu stemmen. Hier soll eine Tierheimfinanzierung Abhilfe schaffen. Über die Regionalsverbandsumlage soll jährlich ein Betrag von 115 000 Euro an das Tierheim fließen. Dass geholfen werden muss, war allen Fraktionen klar, sodass es zu diesem Tagesordnungspunkt keine Debatten gab. Auch hat Fraktion der Grünen im Gemeinderat einstimmig für die Hilfe gestimmt.

Verwandte Artikel