Kita im Gisorviertel nimmt Gestalt an

Für die geplante Kita im Gisorviertel wurde ein Architektenwettbewerb ausgeschrieben und 15 Entwürfe und Modelle wurden eingereicht. Eine Fachjury unter Leitung von Prof. Stefan Ochs bewertete die Arbeiten. Form, Gliederung, Gestaltung, Sonneneinfall, Zuwegungen im Innen- und Außenbereich u. a. galt es zu bewerten.

Den ersten Preis erhielt das Stuttgarter Atelier Coa (14 000€), zweiter wurde Arus GmbH aus Püttlingen (11 000€), der dritte Preis (8 000€) ging nach Saarlouis an die bhk Architekten und vierter (6 000€) wurde FLOSUNDK architektur in Saarbrücken.

Alle vier Preisträger werden nun von der Gemeinde zu einem „Realisierungswettbewerb mit nachgeschaltetem Verhandlungsverfahren“ eingeladen, so der offizielle Name für die Gespräche. Hier geht es um Honorarfragen und die Umsetzbarkeit der Entwürfe. Dabei kann es sein, dass nicht der erstplatzierte den Zuschlag für die Gesamtplanung erhält.

In ca. zweieinhalb Jahren sollte die neue Kita mit sechs Gruppen im Gisorviertel stehen.

Verwandte Artikel