Bebauungsplan „Auf der Hahn“

Der Riegelsberger Gemeinderat hat mit sehr großer Mehrheit für die Aufstellung eines Bebauungsplans gestimmt.

Die Riegelsberger Grünen haben sich vor dem Beschluss intensiv über das Umfeld  des geplanten Baugebietes informiert. Aus Klima- und Naturschutzgründen  wollten wir das Gebiet von jeder Bebauung freihalten. In den Beratungen im Vorfeld war aber klar, dass sich die beiden großen Fraktionen grundsätzlich für die Bebauung aussprechen werden. Es geht also nicht mehr darum, das Baugebiet zu verhindern, sondern darum, dass die ökologischen Belange umfassend Berücksichtigung finden. Dafür werden wir uns in der weiteren Diskussion und bei weiteren Entscheidungen im Gemeinderat einsetzen.

Uns Grünen ist wichtig, dass die Feuchtwiese weitestgehend erhalten bleibt und das Knabenkraut (unter Naturschutz stehende Orchideenart) umgepflanzt wird. Das Gebiet wurde 1994 vom Regionalverband Saarbrücken als Frischluftschneise ausgewiesen.

Im Speziellen handelt es sich hierbei um Wiesenflächen, die tagsüber hohe bis mittlere Temperaturen aufweisen und sich nachts stark abkühlen. Die entstandene Kaltluft kann somit in den Siedlungsbereich abfließen, wodurch ein Frischluftaustausch zwischen Freiland und Siedlung stattfinden kann. Die gesamte Fläche trägt zur Verbesserung des Lokalklimas bei.

Um die Funktion als Frischlustschneise weiterhin zu gewährleisten, kann es nur eine lockere Bebauung geben.

Ein großes Problem wird die Entwässerung des geplanten Baugebietes sein. Schon jetzt kommt es nach Starkregen im Mäusbach (Lampennest) zu Überflutungen. Sollte das Oberflächenwasser des Neubaugebietes bei Starkregen zusätzlich in den Mäusbach geleitet werden, würde sich die dortige Situation erheblich verschlechtern, d.h., es wird häufiger zu Überschwemmungen kommen. Daher gilt es, das Oberflächenwasser des Neubaugebietes in einem ausreichend groß dimensioniertem Rückhaltebecken aufzufangen und nur gedrosselt in den Bach zu leiten. Da auch Regenwasser von der A1 in den Mäusbach geleitet wird, könnte auch hier ein Rückhaltebecken Entlastung für den Mäusbach bringen.

In den nächsten Wochen können alle Riegelsberger Bürger, der Naturschutzbeauftragte von Riegelsberg, Umweltschutzverbände und andere Verbände ihre Bedenken und Einwendungen schriftlich einbringen.

Wir Grüne werden dem Bebauungsplan nur zustimmen, wenn dem Eingriff in die Natur wirksame ökologische Ausgleichsmaßnahmen gegenüber stehen!

Verwandte Artikel