Ralf Waschburger als Parteivorsitzender der GRÜNEN in Riegelsberg wieder gewählt

Turnusmäßig wurde der Vorstand der GRÜNEN in Riegelsberg neu gewählt. Bei der sehr gut besuchten Mitgliederversammlung wurde einstimmig Ralf Waschburger in seinem Amt als Vorsitzender wieder gewählt.

Stephan Lehberger wurde als Schatzmeister, Dominik Götzinger und Dieter Hack als Rechnungsprüfer und Dagmar Waschburger als Schriftführerin gewählt.

Der Vorsitzende gab einen Rückblick der beiden letzten Jahre und einen Ausblick über die aktuelle Arbeit der Grünen im Gemeinderat.

Diese waren erfolgreich für die GRÜNEN. Seit der letzten Kommunalwahl sind die GRÜNEN mit zwei Ratsmitgliedern im Gemeinderat vertreten.

Es ist erschreckend, wie sich der Haushalt der Gemeinde Riegelsberg und Walpershofen darstellt. Innerhalb von wenigen Jahren hat er sich von einem Plus in ein sattes Minus verändert. Leider wurden mit den Stimmen der restlichen im Rat vertreten Parteien Gelder ausgegeben, die sich heute als Schuldenberg darstellen.

Riegelsberg verfügt am Wäldchen über einen Rasenplatz. Entgegen unserer Vorstellung, in Riegelsberg und Walpershofen nur einen Kunstrasenplatz anzulegen, hat sich eine Mehrheit im Rat für zwei Kunstrasenplätze entschieden. So werden wir wohl neben dem Kunstrasenplatz in Walpershofen bald auch einen Kunstrasenplatz „Am Wäldchen“ haben. Wir bedauern diese Entwicklung, sowohl aus ökologischen als auch aus wirtschaftlichen Gründen.

Die Markplatzsanierung bzw. Neugestaltung soll schon im Jahr 2013 begonnen werden. Nach Auffassung der GRÜNEN kann mit „begonnen“ nur gemeint sein, dass wir in einem Abstimmungs- und Planungsprozess Fortschritte erzielen. Den Citymanager beschäftigen wir doch, damit ein Gesamtkonzept unter Einbeziehung der Bevölkerung und – auf den Marktplatz bezogen – der Geschäftsleute erfolgen kann. Solche Abstimmungsprozesse brachen Zeit. Sie sind nicht innerhalb weniger Monate zu bewerkstelligen. Wer Mitwirkung ernst meint, muss auch ausreichend Zeit zur Verfügung stellen. Wir GRÜNE halten es daher nicht für erstrebenswert, schon im Jahr 2013 die Bagger anrollen zu lassen. Als Baubeginn sollte das Frühjahr 2014 angestrebt werden. Dann bliebe auch Zeit, sich um Ausweichparkplätze, die wir zumindest während der Umgestaltungsphase brauchen, zu kümmern.

Insbesondere die jetzt angedachte Einbahnregelung der Marienstraße muss nach Meinung der GRÜNEN ausführlich mit den betroffenen Geschäftsleuten diskutiert und Alternativen erarbeitet werden.

Im Jahr 2012 wurden insbesondere im Bereich der frühkindlichen Bildung wichtige Entscheidungen getroffen. So wurde der Kindergarten St. Elisabeth einer Renovierung auf Neubauniveau unterzogen. Der Neubau des Kindergartens „Hinter dem Rathaus“ wird sicherlich im Spätsommer bezugsfertig sein und den Kindergarten St. Josef ersetzen.

Die Sanierung unseres Freibades – des ältesten und einzig verbliebenen Freibades im Köllertal, ist auch mit den Stimmen der GRÜNEN beschlossen und wird wohl im Jahr 2013 zum großen Teil erfolgen. Leider kann nicht verschwiegen werden, dass es auch unserer Gemeinde zunehmend schwerer fallen wird, die enormen Kosten, die dieses Freibad verursacht, auszugleichen. Aber – Riegelsberg ohne Freibad – das wollen und können wir GRÜNE uns nicht vorstellen!

Für Fragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Ansprechpartner:

Ralf Waschburger 06806/490789 oder
Stephan Lehberger 06806/44163

Verwandte Artikel